Deutscher Frisbeesportverband e.V.
Deutsch English
   Neuer User?

Herzlich Willkommen beim Ergebnisdienst des DFV



Vorwort

Seit 1981 finden Deutsche Meisterschaften im Ultimate Frisbee statt. Seither hat sich viel getan. Im Laufe der Jahre kamen neue Divisionen hinzu (Damen, Mixed, Junioren) und die Anzahl der teilnehmenden Teams hat sich seither vervielfacht.

Die Deutschen Meisterschaftsturniere und die zugehörigen Qualifikations- und Relegationsturniere sind offizielle Turniere des Deutschen Frisbeesport-Verbandes (DFV). Voraussetzung für die Teilnahme ist die Zugehörigkeit zum DFV. Alle DFV-Turniere sind über eine Haftpflichtversicherung für etwaige Schadensfälle abgedeckt.

Sämtliche Turniere einer Saison sind in der linken Leiste auf einen Blick zu sehen per Auswahl im Drop-Down-Menü oben links. Unterhalb jedes einzelnen fett gedruckten Turniers sind dann die Spielergebnisse der Vor-, Zwischen- und Finalrunden einzeln anzuklicken.

Ultiorganizer ist das erste und bisher einzige von dem Finnen Kari Tolonnen für Ultimate-Turnierformate entwickelte Ergebnissystem. Es wird bislang bereits vom Weltflugscheiben-Verband (World Flying Disk Federation, WFDF), dem Beach Ultimate Weltverband (Beach Ultimate Lovers Association, BULA), dem Finnischen Flugscheiben-Verband (Finnish Flying Disk Association, FFDA) und dem Polnischen Ultimate-Sportverband (Polskie Stowarzyszenie Graczy Ultimate) genutzt. Weitere Infos zu dem Ergebnisdienst unter http://sourceforge.net/apps/trac/ultiorganizer/.

Das Eintragen der Spielergebnisse kann nach Spielschluss oder auch während der Spiele per Livescoring geschehen. Zusätzlich zu den Ergebnissen hält Ultiorganizer den Status der einzeln Spielrunden, Spielansetzungen, Team- und Spielerstatistiken bereit, sofern alle Daten eingegeben wurden.

Die Turniere

Qualifikation: Um an den Meisterschaftsturnieren teilnehmen zu können, muss sich ein Team zunächst qualifzieren. Nach dem Motto "First-Come-First-Serve" werden interessierte Teams den jeweiligen Qualifikationsturnieren zugeteilt. Am Ende stehen die qualifizierten Teams für die untersten Ligen der Saison fest.

In der Indoor-Saison haben die qualifizierten Teams die Möglichkeit, über ein Relegationsturnier direkt in die höhere Liga aufzusteigen. Diese Option steht zusätzlich zur Verfügung, ein Muss besteht nicht.

Relegation: In der Indoor-Saison müssen alle Teams, die auf den unteren Plätzen der jeweils oberen Liga, sowie alle Teams, die auf den oberen Plätzen der jeweils unteren Liga gelandet sind, in die Relegation. Eine automatische Aufstiegsgarantie sowie feste Abstiegsplätze gibt es daher nicht. Es gibt bislang bis zu drei Relegationen:

  • A-Relegation (Abstieg aus der 1. Liga bzw. Aufsteig aus der 2. Liga)
  • B-Relegation (Abstieg aus der 2. Liga bzw. Aufstieg aus der 3. Liga)
  • C-Relegation (Abstieg aus der 3. Liga bzw. Aufstieg aus der 4. Liga und aus der Qualifikation)

Für die Outdoor-Saison existiert seit 2011 eine TOP-16-Relegation. Hier treffen die 10 Teams der 1. Liga sowie die ersten 6 Teams der 2. Liga an zwei Wochenenden aufeinander, um die Zuordnung zur 1. bzw. 2. Liga neu auszuspielen. Die verbleibenden 4 Plätze der 2. Liga werden durch die zwei besten Teams der Qualifikation Nord bzw. Süd aufgefüllt. Alle restlichen Mannschaften spielen 3. Liga, in der es keine Aufstiegsplätze gibt. Diese müssen im kommenden Jahr erneut die Qualifikation spielen.

Deutsche Meisterschaft: Das Mega-Event im Jahreskalender! Meist kommen - je nach Anzahl der Spielfelder - alle deutschen Ligen an einem dreitägigen Wochenende (Freitag bis Sonntag) zusammen, um den Deutschen Meister im Ultimate Frisbee zu küren. Neben den verschiedenen Ligen (1. bis 4. Liga) gibt es zusätzlich verschiedene Divisionen.

Die Divisionen

  • Open: Die seit 1981 bestehende Basis-Division beim Ultimate Frisbee."Open" hat sich im Laufe der Jahre mehr oder weinger zu einer reinen Männer-Division entwickelt. Die Spielordnung gibt aber jegliche Zusammensetzung der Teams her. Es können demnach auch gemischte Teams, Damen-, Junioren- oder Mastersteams antreten.
  • Damen: Seit 1986 gibt es die Division der Damen. Der Anteil der Spielerinnen in Deutschland liegt insgesamt etwa bei einem Dritte. Auch in dieser Division entstehen immer neue Teams und neben der 1. Liga wird mittlerweile auch eine 2. Liga ausgetragen.
  • Mixed: Seit 2003 ist diese dritte Division hinzugekommen. Anders als bei der Open-Division mit wahlloser Zusammensetzung gibt es in der Mixed-Division feste Regeln bzgl. der Durchmischung der Teams. Mind. vier Frauen bzw. vier Männer müssen in einem Team spielen, da die angreifende Mannschaft jeweils zwischen drei bzw. vier Frauen/Männern auf der Grundlinie wählen darf. So entsteht das für diese Division typische Geschlechterverhältnis von 3-4 bzw. 4-3 (Outdoor) und 2-3 bzw. 3-2 (Indoor).
  • JuniorInnen: Es ist der deutschlandweiten Anstrengung im Jugend- und Schulbereich zu verdanken, dass es auch in der Junior-Division zu weiteren Ausdifferenzierungen kommt. Folgende Klassen gibt es:
    • U 23 - Abwechselnd mit nationalen und internationalen Wettbewerben seit 2010
    • U 20 - Junioren seit 2007
    • U 17 - Junioren seit 2010, Juniorinnen seit 2010
    • U 14 - Junioren seit 2010 (von 2007 bis 2009 U 15), Juniorinnen seit 2010
  • Masters: 2010 kam es erstmalig zu einer Deutschen Meisterschaft der Open Masters (SpielerInnen, die im selben Jahr 30 oder älter werden). International wurde 2011 erstmalig die Division der Open Grandmasters (SpielerInnen, die im selben Jahr  mit Jahrgang 40 oder älter werden) ausgerichtet. Hierin zeigt sich die weitere Differenzierung der Frisbeesport-Disziplin Ultimate.

Sämtliche Divisionen unterteilen sich nun noch einmal auf verschiedene Ligen.

Die Ligen

Wie bereits oben erwähnt, gibt es verschiedene Ligen innerhalb der Divisionen. Geordnet nach Ligen sind im Folgenden alle Divisionen pro Liga noch einmal aufgezeigt:

  • 1. Liga: Open, Damen, JuniorInnen
  • 2. Liga: Open, Damen, JuniorInnen
  • 3. Liga: Open (in der Indoor-Saison je eine Nord- und eine Südliga)
  • 4. Liga: Open (nur in der Indoor-Saison!; je eine Nord- und eine Südliga)
  • Mixed (wird bislang in einer Liga mit bis zu 32 Teams ausgetragen)
  • Masters (wird bislang in einer Liga mit bis zu 12 Teams ausgetragen)

Informationen für Ausrichter eines DFV-Turniers

Die offiziellen Regeln, die aktuelle Spielordnung sowie Spielpläne auf der Seite
www.frisbeesportverband.de/verband/dokumente.html

Einen Leitfaden für Ausrichter gibt es unter
www.frisbeesportverband.de/images/dfv/dfv_verband/dokumente/DFV_DM_Leitfaden.pdf

Anleitung

Für Feedback, Verbesserungsvorschläge und alle anderen Fragen wendet euch an: